Yoga Helmuth Maldoner Karlsruhe - Persönliches
Yoga-Institut Helmuth Maldoner Karlsruhe

Persönliches

 

Helmuth Maldoner
Geboren (1950) und aufgewachsen in Brixen, Südtirol. Seit 1973 in Karlsruhe. 1974–1978 Studium an der Musikhochschule. Bis 1988 Lehrer für klassische Gitarre. Seit 1974 Beschäftigung mit Ernährung, Naturheilkunde, Kampfkunst, Buddhismus, Yoga. 1980 Einweihung (Mantra-dîkshâ) durch den indischen Weisen Swâmî Nârâyanânanda. 1989 und 1990 zweijährige Ausbildung zum Lehrer für traditionellen Hatha-Yoga im N.U.Yoga Ashrama Gylling, Dänemark. Seit 1991 hauptberuflich Yogalehrer. Übersetzer von »Bhagavad-Gîtâ« und »Yoga-Sûtra«. Autor von »Ernährung und Gesundheit« und »Die Heilwirkungen des Yoga«.

Leitbild
Prasâda (Klarheit, Ruhe)

Interessen
Ur-Yoga, reine Musik, Naturheilkunde, orthomolekulare Medizin

Vorlieben
Bücher: Bhagavad-Gîtâ, Tao Te King • Musik: Renaissance, indische Bhajans, traditionelle Volksmusiken • Komponisten: Josquin Desprez, Tomás Luis de Victoria, Heinrich Schütz • Schriftsteller: Henry David Thoreau Filme: Die sieben Samurai (Akira Kurosawa 1954), Man nannte ihn Hombre (Martin Ritt 1967) • Philosophie: Yoga, Vedânta • Philosophen: Âdi-Shankara • Heilige: Shrî Râmakrishna, Swâmî Nârâyanânanda

Abneigungen
Moderner Yoga (Verfälschung der Urlehre) • Moderne Musik (Spiegel der Gesellschaft) • Westliche Philosophie (Geschwätz) • Politik (Ozean der Lügen) • Political Correctness (linksliberale Meinungsdiktatur) • Gutmenschen (Totengräber der Nation) • Monotheistische Religionen (Ursache unendlichen Leidens und Blutvergießens im Namen »Gottes«)

Lieblingszitat
»Geht man nicht aus der Tür, kennt man die Welt. Blickt man nicht aus dem Fenster, sieht man des Himmels Weg. Je weiter man ausgeht, desto weniger kennt man.« [LaoTse]

 

 

zurück an den Anfang

Shrî-Yantra: ©Mahesh Patil/fotolia.com

Diese Seite wurde am 08.07.2019 zuletzt geändert.

Suchen ©2012 SCS