Yoga Helmuth Maldoner Karlsruhe - Weiteres
Yoga-Institut Helmuth Maldoner Karlsruhe

Weiteres

 

Wahnsinn Hirntod
Organtransplantation ist keine Nächstenliebe
Zur Lüge des menschengemachten Klimawandels
Buchempfehlungen
Andere Hinweise
Links zu Produkten
Den Gedanken folgen die Taten: Der Untergang der Gesellschaft

 

 

Wahnsinn Hirntod

Als Anhänger der Yoga-Lehre bin ich natürlich ein Gegner der Organspende. Ich werde aber nicht auf das Thema »Organspende – nein« eingehen, denn es gibt erstens viele fachkundige Menschen, die sich damit beschäftigen und unerschrocken ihre Meinung kundtun, und zweitens glaube ich, daß gegen die Wucht der medizinisch-politischen Propaganda momentan kein Kraut gewachsen ist; der Lobbyismus ist zu stark, und wie man an der Bevölkerung sieht, hat die Gehirnwäsche funktioniert. Obwohl ich das Engagement der oben genannten tapferen Personen bewundere, bin ich pessimistisch.

Nicht schweigen will ich, wenn mit Verweis auf unsere »Wissenschaft« behauptet wird, daß man einem Menschen Organe entnehmen darf, sobald sein Hirntod festgestellt wurde.

Der Hirntod hat nichts mit Wissenschaft zu tun. Er ist eine eiskalte juristische Spitzfindigkeit, und daß sich die Naturwissenschaft vor diesen Karren spannen läßt ist einer der vielen Beweise für die erschreckende Verblödung unserer angeblich aufgeklärten Gesellschaft.

Ein hirntoter Mensch ist nicht tot. Seit ewigen Zeiten gilt: Tot ist ein Mensch, wenn die Lebenskraft, die Seele den Körper verlassen hat. Ein Körper ohne Seele ist ein kalter Leichnam. Die Organe eines Toten sind von der ersten Sekunde an im Zustand der Verwesung und für eine Transplantation nicht mehr zu gebrauchen.

Ein Hirntoter ist ein Sterbender. Seit wann ist es legal, einen Sterbenden auf derart brutale Weise zu töten wie es bei einer Organentnahme der Fall ist? In den alten Schriften aus dem asiatischen Raum (Âyurveda, Yoga, Hinduismus, Buddhismus, Taoismus) wird ausführlich geschildert, wie ein Sterbender »geordnet« von dieser Welt gehen soll, damit die Seele (die Lebenskraft, das Bewußtsein) problemlos, ungestört und friedvoll auf die Reise zur nächsten Inkarnation gehen kann. Von solcher Weisheit ist der atheistische Westen weiter entfernt als je zuvor. Und ausgerechnet im Westen spricht man von Humanismus, ohne daß jemand vor Scham rot im Gesicht wird. Übelste Propaganda zum Zwecke materiellen Gewinns (eine einzige Herztransplantation kostet rund 170.000 Euro, DAK-Magazin 4/2013).

Gehirn ist gleich Geist = das ist das Dogma der Naturwissenschaft, aber was hat diese mit dem wahren Wissen zu tun? Das Bewußtsein arbeitet auch im Gehirn, ist aber nicht das Gehirn. Sind ein Radiogerät und der darin arbeitende elektrische Strom dasselbe? Kein noch so feines Instrument vermag die subtilen Vorgänge im Geist-Körper-Organismus zu messen. Gibt es deswegen diese subtilen Dinge nicht? Mittags sind keine Sterne am Himmel zu sehen. Gibt es diese Sterne also nicht? Törichter Stolz der Wissenschaft.

Zitat aus der (zeitweise blockierten und aktuell nicht mehr existierenden) Webseite www.organosprotection.com: »… kommt es in 3/4 aller Fälle während der Organentnahme zu Abwehrbewegungen. Zur Verhinderung werden die Patienten daher vorher am OP-Tisch festgeschnallt und die Muskeln zur Verhinderung von Muskelbewegungen medikamentös ruhig gestellt. Danach beginnt die Entnahme der Organe, Sehnen, Knochen, Augen, etc. Für den jetzt noch lebenden Patienten beginnt nun ein Martyrium, das bis zu 4 Stunden andauern kann. Danach ist der Patient tot.«

Aus dieser Webseite: »Während der Organentnahme lebt der Mensch, sein Zellstoffwechsel und sein Unterbewußtsein funktionieren. Vor der Entnahme steigen häufig Herzfrequenz und Blutdruck, Streßhormone werden ausgeschüttet. Manche stoßen sogar Laute aus oder bäumen sich auf. Es finden Reaktionen statt, die auf eine Wahrnehmung des Betroffenen schließen lassen. Um auszuschließen, daß die Person während der Organentnahme Schmerzen empfindet oder plötzliche Bewegungen vollführt, werden Schmerzmittel, Muskelrelaxanzien und Narkosemittel gegeben. Der Tod tritt erst auf dem OP-Tisch ein, nach der Entnahme des Herzens.«

Beim Lesen dieser Zeilen erschauert man. Mit welchem Recht regen wir »aufgeklärte Wissende« uns über die Gräuel in irgendwelchen Gegenden der Welt auf? Warum herrscht keine Einigkeit darüber, was im Namen des Fortschritts in vielen Operationssälen geschieht? Warum wird die als »Wissenschaft« verkleidete Propaganda nicht durchschaut? Die Verdrehung der einfachsten Begriffe war erfolgreich; aus tiefster Barbarei wird »ein Akt der Nächstenliebe«. Und derartiges müssen wir uns sogar von Vertretern der christlichen Kirchen anhören.

Unfaßbar. Ich muß gestehen, daß mich der Satz »… für den noch lebenden Patienten beginnt nun ein Martyrium, das bis zu 4 Stunden andauern kann« bis ins Mark getroffen hat.

Um ein Vorurteil von vornherein zu entkräften: Ich bin weder Organ-Spender noch selbstverständlich Organ-Empfänger. Siehe unten Punkt 3.

Wenn eingewendet wird »wo ist das Problem, es gilt doch nur eine Widerspruchserklärung abzugeben!« ist zu erwidern:

Einer Organentnahme mag man zustimmen; daß man ihr ausdrücklich widersprechen muß ist ein Skandal. Wo mag das noch hinführen? Die EU-Kommission preist in Sachen Organspende Spanien als Vorbild, dabei sind dort Organentnahmen bereits nach einem Herzstillstand (!) erlaubt (mittlerweile auch mehrmals in Frankreich geschehen). Und die Tendenz ist: In immer mehr Ländern wird man → automatisch zum Organspender → ohne Widerspruchsrecht der Angehörigen. Siehe hier.

Noch einmal: dunkelste Verblendung einer wahnsinnig werdenden Gesellschaft. Möge Gott uns allen gnädig sein!

zurück an den Anfang

 

Organtransplantation ist keine Nächstenliebe

Organtransplantation ist keine Nächstenliebe
Einleitender Satz der umfangreichen, höchst empfehlenswerten Webseite: »Hier erfahren Sie, was in den großen Medien und bei staatlichen und kirchlichen Kampagnen für Organtransplantation gezielt verschwiegen wird; was auch in den Talk-Shows im Fernsehen in der Regel ignoriert wird und wovon die regierenden Politiker nichts wissen wollen.«

zurück an den Anfang

 

Zur Lüge des menschengemachten Klimawandels

Auch ein Anhänger der Yoga-Lehre kann sich dem Thema Klima nicht entziehen, betrifft es doch die allernächste, vor allem in Deutschland besorgniserregende Zukunft. Es hat mit Manipulation, Propaganda, Geldgier, Macht zu tun. Traurig anzusehen wie im Moment alles in eine Richtung geht und jene, die sich von der Massenhysterie nicht anstecken lassen als Klimaleugner verunglimpft und bedrängt werden. Was soll man machen, auch dies fällt unter das Stichwort Karma. Wir müssen auslöffeln was wir uns eingebrockt haben (die jahrelange Gehirnwäsche durch Presse und Medien), das muß zu seinem konsequenten Ende führen. Ich werde mich daher nicht mehr aktiv engagieren sondern lediglich einige Links anbieten von denen ich glaube, daß sie für einen persönlichen Erkenntnisgewinn hilfreich sind.

YouTube löscht mehr und mehr »nicht genehme« Seiten. Bald werden auch jene der »Klimaleugner« verschwunden sein. Welche Macht agiert da im Hintergrund? Ein Ausweg aus dem Elend sind Dienste wie Telegram oder andere noch zensurfreie Videoportale wie BitChute oder BitTube.

Gleich dazu passend (2. Juli 2019): Das bemerkenswerte Video einer wachen jungen Frau, »Eine kleine CO2-Horrorgeschichte«, wurde gerade bei YouTube gelöscht, man findet es aber bei BitChute, bei BitTube und bei Vimeo. Unbedingt ansehen (Länge: 65 Minuten)!

Aufgeklärt: Franz Miller über die CO2-Lüge (Länge: 35 Minuten)
Selbst Franz Miller in seiner Klarheit hätte es heute schwer bei einer Diskussion mit den indoktrinierten grünen Jugendlichen. Die wollen nicht begreifen. Oder muß man schlußfolgern, daß sie mangels Intelligenz nicht begreifen können?

Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke (Länge: 2 Minuten)
Wem von den vielen Bewunderern des Manipulators Rezo ist dieser Satz überhaupt aufgefallen: »Es geht hier nicht um verschiedene legitime politische Meinungen, sondern es gibt nur eine legitime Einstellung.« Wir stehen vor einer erschreckenden Zukunft. Niemand will über die CO2-Lüge diskutieren, es wird alles abgeschmettert ohne Chance auf eine Debatte. Schon werden – unfaßbar – Stimmen laut, eine »Klimaleugnung« unter Strafe zu stellen. Massenhysterie!

Deutschland hoffnungslos (Länge: 18 Minuten)
Es genügt die ersten 50 Sekunden des Videos anzusehen (der blauhaarige Rezo mit der nobelpreisverdächtigen Aussage »
es gibt nur eine legitime Einstellung«). Wenn diese verblödete Spaß-Jugend die Zukunft Deutschlands ist, dann wird es rabenschwarz. Der wackere Oliver Janich kommentiert die ersten 50 Sekunden dieses Videos ab Minute 14:00.

Die Klimalüge – die größte Lüge des Jahrhunderts? (Webseite)
Das Klimamanifest von Heiligenroth
(Webseite)
Wissenschaftler entlarvt restlos den Klimaschwindel Teil 1 (Video)
Wissenschaftler entlarvt restlos den Klimaschwindel Teil 2 (Video)
wobleibtdieglobaleerwaermung.wordpress.com
(Webseite)
»Recht warm zur Zeit« – »Ja, das liegt am Treibhauseffekt.« »Recht kalt zur Zeit« – »Ja, auch dies liegt am Treibhauseffekt.« [»Es wird kälter, weil es wärmer wird« – auf diesen teuflisch genialen Gedanken muß man erst einmal kommen.]
Gegen die CO2-Hysterie ist wohl nichts mehr zu machen, die Gehirnwäsche hat bestens funktioniert. Vielleicht gibt es aber noch Anhänger der Ehrlichkeit, die es der Mühe wert finden, sich anderweitig zu informieren und daraus ihre Schlüsse zu ziehen? [Die letzte angegebene Webseite hat bedauerlicherweise kein Impressum, sie ist trotzdem eine gute Informationsquelle.]
Der Physiker Dr. Ralf Tscheuschner bezeichnet die CO2-Lüge als »den größten Wissenschaftsskandal aller Zeiten. Gleichzeitig ist er einer der größten politischen, wirtschaftlichen und pädagogischen Skandale, wobei das Volumen der in Rede stehenden Finanzmittel im Bereich von einigen 10 Billionen Euro liegt.« Steffen Kleinert faßt in MMnews zusammen: »Der CO2-Klimaschwindel ist nichts anderes als eine linksgrün organisierte Hysterie zur Durchsetzung von neuen Verboten, neuen Steuern, neuer Bürokratie, staatlicher Investitionslenkung und Bevormundung.« 

Update 12. Juni 2019
Zwei Wochen nach Verlinkung der legendären Senatsanhörung mit Dr. Easterbrook (»Wissenschaftler entlarvt restlos den Klimaschwindel«) sehe ich heute erstaunt, daß beide Videos »nicht mehr verfügbar« sind. Die Zensur nimmt auch bei YouTube immer deutlichere Formen an.

Das englische Originalvideo gibt es noch, die Frage ist wie lange …
Senatsanhörung mit Prof. Dr. Don Easterbrook (Länge: 90 Minuten)

Bei YouTube noch zu finden sind Ausschnitte des englischen Videos mit deutschen Untertiteln, Thema »Ist die Klimalüge noch zu retten?« (in Klammern die jeweiligen Längen):
Teil 1:
Dr. Easterbrook stellt sich vor und faßt zusammen (4:30)
Teil 2:
Temperaturen (6:54)
Teil 3: Datenmanipulation (11:39)
Teil 4: Eisbären und Polkappen (7:09)
Teil 5: CO2 (7:59)
Teil 6: Meeresspiegel (5:42)
Teil 7: Versauerung der Ozeane (6:54)
Teil 8: Der angebliche 97%-Konsens (5:38)
Teil 9: Die Steuermechanismen des Klimas (8:15)
Teil 10: Klima-Gate (7:24)
macht insgesamt nur 70 Minuten des Originalvideos (1,5 Stunden), aber immerhin. Man muß kein Prophet sein um vorauszusagen daß auch diese kleineren Videos demnächst bei YouTube verschwunden sein werden.

Ein anderer Klassiker ist der 2007 im britischen TV gezeigte Film
The Great Global Warming Swindle (Länge: 73 Minuten)
Ich empfehle, sich dieses Werk anzusehen, bevor es der Zensur zum Opfer fällt.

»The Great Global Warming Swindle« mit deutscher Übersetzung (»Die Klima-Lüge«) ist sechsteilig:
Teil 1 (10:05)
Teil 2 (10:06)
Teil 3 (10:16)
Teil 4 (10:07)
Teil 5 (10:06)
Teil 6 (10:12)
macht insgesamt 61 Minuten des englischen Videos. Dabei scheint mir die deutsche Fassung bearbeitet, aber man hat zum Vergleich das Original.


Grünes Niveau
• Juli 2019. Grünen-Chefin Annalena Baerbock in einem ARD-Interview zum Thema Recycling von Autobatterien: »Kobold (korrekt: Kobalt), wo kommt das eigentlich her? Wie kann das recycelt werden?« Kein Versprecher, denn die Frau fuhr fort: »Da gibt es jetzt die ersten Batterien, die auf Kobold verzichten können.«
• August 2019. Ex-Umweltministerin Renate Künast: »Der Atomunfall in Fukushima oder die Dürresommer haben gezeigt, daß man den Klimawandel nicht mehr leugnen kann.«
(wird fortgesetzt)

zurück an den Anfang

 

Buchempfehlungen

Christoph Wilhelm Hufeland. Die Kunst, das menschliche Leben zu verlängern. Insel-Verlag, Frankfurt a. M./Leipzig.
In Hufelands Werk über die wahre (!) Makrobiotik gibt es so viele von Vernunft und Weisheit zeugenden Sätze, daß sie nicht gezählt werden können. Das beste Gesundheitsbuch aller Zeiten.

Dr. med. Erich Rauch. Die Blut- und Säfte-Reinigung. Haug-Verlag, Heidelberg.
Das beste unter den hervorragenden Büchern von Erich Rauch, direkter Schüler von F. X. Mayr. Eine prägnante Theorie
und eine eingehende Beschreibung der Praxis. Unter anderen findet man eine Anleitung der beiden wichtigen Kuhne-Bäder (Rumpfreibebad, Reibesitzbad). Absolute Pflichtlektüre.

Ana Maria Lajusticia Bergasa. Kampf der Arthrose. Ihre biochemische Behandlung. Verlag Wilhelm Ennsthaler, Steyr (Österreich).
Die vorgeschlagene Methode ist an Einfachheit nicht zu überbieten. Der Kern: Arthrotiker leiden an einem Mangel an Vitamin C, Magnesium und Eiweiß. Ich darf hinzufügen: und organischem Schwefel und Silicium. Das Büchlein (70 Seiten) steht bei meinen Empfehlungen stets ganz oben.

Dr. Johanna Budwig. Öl-Eiweiß-Kost. Sensei-Verlag, 71394 Kernen.
Die Budwig-Diät ist extrem einfach, und genau dies ist für viele Menschen das höchste Hindernis. Die wissenschaftliche Begründung für die einfache Praxis wäre motivierend. Leider sind die meisten Bücher von Dr. Budwig vergriffen. Neben dem Grundlagenwerk Das Fettsyndrom sind andere Titel: Krebs, ein Fettproblem Kosmische Kräfte gegen KrebsFette als wahre Hilfe gegen Arteriosklerose, Herzinfarkt, Krebs u.a. • Laserstrahlen gegen Krebs • Die elementare Funktion der Atmung in ihrer Beziehung zu autoxydablen Nahrungsstoffen Mensch-Sein Der Tod des Tumors • Krebs, das Problem und die Lösung.
In Öl-Eiweiß-Kost  wird  das Herzstück der Diät, die Quark-Leinöl-Creme beschrieben. »Dieses Kochbuch hilft dem Kranken und demjenigen, der dem Kranken helfen will« (Johanna Budwig).

Dr. John Diamond. Der Körper lügt nicht. Verlag für Angewandte Kinesiologie, Freiburg im Breisgau.
Was man in Sachen Energiegewinn, Energieverlust deutlich  fühlt, aber schlecht erklären kann, das findet man in Diamonds Werk in großer Klarheit dargelegt. »Die in diesem Buch beschriebene Arbeit wird sich in das Gedächtnis unzähliger Generationen einprägen« – so die Stellungnahme eines Arztes, und ein weiterer Arzt schreibt: »Dr. Diamonds brillant durchdachte neue Lehre wird Ihr Leben ebenso verändern, wie sie mein Leben verändert hat.«

Dr. Andrey Novozhilov. Leben ohne Asthma. Die Buteyko-Methode. Mobiwell-Verlag, Friedberg.
Es ist an der Zeit, daß der geniale russische Arzt Konstantin Buteyko (1923-2003) auch in Deutschland so bekannt wird, wie er es, nach großen Widerständen, seit einiger Zeit in Russland ist. Zur Biographie des Autors sei aus dem Klappentext des klar geschriebenen und schönen Buches zitiert: »Als Neunjähriger war Andrey Novozhilov zweimal zugegen, als seine Mutter einen lebensgefährlichen Asthma-Anfall erlitt. Als sie Dr. Buteyko konsultierte, mußte dieser seine Methode zuerst Andrey beibringen, denn die Mutter selbst sprach kein Russisch. Andrey begann also im Alter von neun Jahren mit der Buteyko-Methode zu arbeiten. Seit dem Abschluß seiner Ausbildung im Jahre 1989 arbeitet Dr. Novozhilov als Allgemeinmediziner und Therapeut in der Moskauer Buteyko-Klinik.« Es sei betont: Der unter chronischem Streß stehende Mensch der modernen Gesellschaft befindet sich in ständiger Ausatmungsschuld (er atmet zuviel ein und zuwenig aus); diese Fehlatmung ist die Ursache zahlreicher Leiden. Prof. Buteykos »willentliche Normalisierung der Atmung« ist daher nicht nur Asthmatiker wichtig; sie geht uns alle an.

Dr. Marietheres Stiedl. Enzyme. Gesundheit aus dem eigenen Körper. Midena-Verlag, Küttigen/Aarau (Schweiz).
Es gibt nicht wenige Bücher über die therapeutische Bedeutung der Enzyme; das klarste und einfachste hat Dr. Stiedl geschrieben. Es enthält am Ende eine prägnante Zusammenfassung all des Gesagten und einen praktischen »Einkaufsteil«.

Dr. Reinhard Steintel. Das natürliche Ernährungsgesetz. Steintel-Selbstverlag, Tübingen.
Die Thesen von Dr. Steintel klingen anfangs ungeheuerlich; man tut sich keinen Gefallen, wenn man aus Verärgerung das Gesagte vorschnell ablehnt. In der Hauptsache geht es um den Begriff Aufbau-Eiweiß; das sind die in Eiern, Samen, Kernen und in der ungesäuerten Milch enthaltenen hochmolekularen Proteine, deren naturgemäße Funktion nicht die normale Ernährung (ein Abbau-Vorgang), sondern der Aufbau von neuem Leben ist. Diese aus bis zu 50.000 Aminosäuren bestehenden Eiweißketten kann unser Verdauungssystem nicht genügend aufspalten; sie führen durch ihre expandierende Wirkung zur Entzündung der Gewebe, zur Vergiftung des Blutes, zu Krankheit und Tod. Da sich kaum jemand ein Leben ohne Getreide, Milch, Nüsse und Eier vorstellen mag ist es begreiflich, daß Dr. Steintel nicht einmal in Reformkreisen bekannt ist, und sehr bedauerlich. Sein Werk ist eine Revolution auf dem schwierigen Gebiet der Ernährung.

G. Edward Griffin. Eine Welt ohne Krebs. Die Geschichte des Vitamin B17 und seiner Unterdrückung. Kopp-Verlag, Rottenburg.
Im praktischen Teil stellt Griffin die Theorie von Dr. Theodor Krebs vor, der vor 50 Jahren glaubte, die Ursache der Krebserkrankungen gefunden zu haben – daß es dem Organismus an einer Substanz mangelt, die man Vit. B17 (Laetrile, Amygdalin) nennt. Über die Entstehung von Krebs sagen die Forscher viele Dinge; man liegt mit dem Gedanken nicht falsch, daß niemand die Wahrheit für sich beanspruchen kann. Ich würde nicht sagen, daß man an Krebs erkrankt, weil es dem Körper an einem Vitamin mangelt; es ist aber leicht zuzustimmen, daß Krebs größtenteils eine durch Fehlernährung verursachte Mangelkrankheit ist. Ich würde nicht sagen, daß Amygdalin das Krebsheilmittel ist; es sollte aber als eines von vielen natürlichen Therapeutika eine Rolle spielen (Leinsamen, bittere Aprikosenkerne …). Allein für diesen einen wertvollen Hinweis lohnt sich Griffins Buch. Was den politischen Teil des Buches angeht: Hier geht es um die Machenschaften des pharmazeutischen Kartells. Wie recht hatte Linus Pauling: Vitamine und andere Naturheilmittel sind nicht patentierbar und damit für die Pharmafirmen nicht attraktiv. Weltweit und ungeniert offiziell, staatlich unterstützt durch ignorante Politiker, wird gegen Vitamine, Enzyme, Mineralstoffe, Kräuterpräparate vorgegangen, und dahinter steckt nicht die geheuchelte Sorge um den Schutz der Verbraucher, sondern die Gier nach Geld. 

zurück an den Anfang

 

Andere Hinweise

Die Reinigung des Nachenrachenraums
Sie sollte täglich praktiziert werden. Ihre Wichtigkeit sei mitdem Merksatz des russischen Therapeuten Gennady Malakhov unterstrichen: »Ein Laie kann sich nicht vorstellen, in welchem Maße sein Kopf mit Schleim gefüllt sein kann.« Eine genaue Beschreibung der korrekten Technik (aktiv durch Einsaugen, nicht mit einer Kanne) findet man in den Heilwirkungen.

Die Darmreinigung nach Dr. med. F. X. Mayr
Ein naturgemäßer, das heißt gut funktionierender Verdauungsapparat ist das A und O der Gesundheit. Als wichtigsten Tipp betrachte ich hier die Mayr-Kur. Dazu gibt es auf dieser Homepage einen Artikel, siehe hier.

Das Reibesitzbad für Frauen nach Louis Kuhne
»Eine der am machtvollsten eingreifenden natürlichen Heilmethoden überhaupt« (Dr. med. Erich Rauch). Von Dr. med. W. E. Loeckle hören wir dazu: »Wann und wofür das nun? Die Indikationen zum Reibesitzbad sind schnell plausibel aus der Sprechstunde moderner, ganzhafter, naturgemäßer Frauenheilkunde. Die Anwendung entpuppt sich bald als das beste Pferd im Stall der therapeutischen Palette des Frauenarztes.« Den Artikel zum Reibesitzbad findest Du hier.

Das Fußbad nach Fritz Schiele
Ich halte es nicht für wichtig, nicht für sehr wichtig, sondern für extrem wichtig. Den Artikel dazu findest Du hier.

Einige  Beispiele für reine Musik
[Was ich darunter verstehe hat nichts mit den sog. Stimmungen (pythagoräisch, rein, mitteltönig, gleichstufig) zu tun.]
S. Aishwarya – Jo Achutananda

Tomás Luis de Victoria – Super Flumina Babylonis
Luys Milán – Falai mino amor
Luys Milán – Fantasía XVI

zurück an den Anfang

 

Links zu Produkten

Die »Schmerzmatte«
Die Nadelreizmatte ist ein Wundermittel, ich benutze sie seit vielen Jahren mit größtem Gewinn.

Leinöl
Von Tricutis beziehe ich mein Leinöl.

Silicium
Hier bestelle ich das sagenhafte Silicium-Gel von Norbert Duffaut und das organische Silicium G5 von Loïc Le Ribault (Näheres hier unter Silicium im Abschnitt Osteoporose). Es gibt auch andere Anbieter, aber wer auf die Originalformel  von  Dr. Le Ribault wert legt ist auf die spanische Adresse angewiesen. 

zurück an den Anfang

 


Den Gedanken folgen die Taten: Der Untergang der Gesellschaft

Ein kurzer Auszug aus diesem Buch:

»Der Begriff dharma (›das Tragende, Stützende‹, wörtlich: ›woran man sich halten muß‹) steht in direkter Beziehung zum Begriff karman; er bedeutet sowohl ›Handlung, Tat‹ als auch ›das Schicksal‹ (die Folge früherer Gedanken und Handlungen, das Gesetz von Ursache und Wirkung, das Prinzip des universalen Ausgleichs).
Das Ziel des Lebens ist: Glücklichsein – Befreiung vom Leiden. Wahres Glück, wahrer Friede sind aber nur zu erlangen, wenn durch die Erkenntnis des Selbst, der eigenen wahren Natur alle Unwissenheit und damit alles Leid zerstört wird; wenn man eine Antwort auf die drängendsten Fragen gefunden hat: Wer bin ich? Welchen Sinn hat das Leben? Warum leiden alle Wesen? Solange der Mensch dies nicht weiß, bleibt er im Netz seiner Gedanken gefangen, die ihm eine Welt vorgaukeln, wie sie dem Zeugnis der Weisen nach nicht wirklich ist. Erst durch die vollkommene Reinheit des Geistes erkennt er seine eigene wahre Natur und erreicht die Erlösung vom Leiden. Reinheit des Geistes bedeutet Erleuchtung und Freiheit; seine Unreinheit führt zu Verblendung, Knechtschaft und endlosem Leid.
Dieser Anschauung liegt zugrunde, daß Gedanken Kräfte sind, die sich zu dem konkretisieren, was »die Wirklichkeit« genannt wird. Jeder unserer Handlungen geht ein Gedanke voraus; die Handlung selbst hinterläßt im Gedächtnisspeicher einen subtilen Eindruck. Der Eindruck wird wieder zum Gedanken, und der Gedanke erzeugt eine neue Handlung – ein ewiger Kreislauf, in dem nichts verlorengeht. Gemäß dem universalen Gesetz des Karmas bewirkt Gleiches immer Gleiches. Die Folgen guter Gedanken und Handlungen sind Glück, Gesundheit, Wohlstand, Freude; schlechte Gedanken und Handlungen bringen Unglück, Krankheit, Armut, Leid hervor. Alle lebensbestimmenden Faktoren eines Menschen wie Ort und Umstände der Geburt, Umwelt, körperliche Verfassung, geistige Neigungen sind demnach das Ergebnis seines Karmas; und der ihm auf diese Weise vorgezeichnete Weg mit Vor- und Nachteilen, Rechten und Pflichten ist sein individueller, eigener Dharma.«

Die Essenz:

Vor allem und jedem was »real« ist existiert zuerst die Vorstellung davon. Aus einem Wunsch wird ein Gedanke, eine Vorstellung, aus der Vorstellung über kurz oder lang eine Handlung oder Tat, das greifbare Wirkliche.

Aus diesem Grunde raten uns die Weisen eindringlich: Erwäge genau, was du dir wünschst und welche Gedanken in deinem Geist sind, denn »so wie man denkt, so wird – das ist das ewige Geheimnis!«

chittam eva hi samsâram tat
prayatnena shodayet |
yach chittas tanmayo bhavati
guhyam etat sanâtanam ||

Der eigene Geist, wahrlich, ist der Kreislauf der Geburten und Tode;
ihn zu reinigen soll man sich bemühen. |
So wie man denkt, so wird man –
das ist das ewige Geheimnis! ||


So lesen wir in der Maitrî-Upanishad (VI.34.3)

zurück an den Anfang

Bergkristall: @afitz/stockphoto.com

Diese Seite wurde am 25.08.2019 zuletzt geändert.

Suchen ©2012 SCS